Die Testplattform rund um Hifi, Lifestyle & more

LUXA2 M1 Pro im Test 100€

LUXA2 M1 Pro im Test

Autor
  • Verarbeitung
  • Funktion
  • Preisleistung

Diese Woche habe ich mal wieder was wirklich spezielles und schickes für euch getestet, denn der M1 Pro von Luxa2 ist wirklich etwas besonderes auch wenn der Preis dem Geldbeutel die Hose auszieht.
Der Grund warum dieser Test stattfand ist das sich Patrick Handwerk auf unserer Facebook Fanpage einen Test genau solch eines Produktes gewünscht hat, natürlich wollte ich seinem Wunsch nachkommen und habe mich so etwas über Laptop Kühler schlau gemacht. Jeder kennt die typischen Laptop Kühler mit Ventilator etc. Doch ich wollte euch was wirklich geniales raus suchen und ich finde, dass ist mir auch gelungen.

Videotestbericht

Natürlich darf der Videotestbericht auch hier wieder nicht fehlen und genau deshalb habe ich mir auch dieses Mal wieder viel Mühe gegeben.

 

Idee & Konzept

LUXA2, ein Hersteller der meist für gute Ideen und durchdachte Konzepte steht, zeigt uns auch bei diesem Produkt was er kann. Denn allein die Idee einen Laptop/MacBook Kühler ohne eines Ventilators oder Stromverbrauch zu konzipieren, bedarf wirklich pfiffiger Köpfe.

Das Konzept ist folgendermaßen.
Durch einen Überträger soll die Wärme des Laptops auf eine große Aluminiumplatte übertragen und so an die Umgebung abgegeben werden.
Jeder der schon mal an einem Lagerfeuer saß und die typische, in Aluminium verpackte, Kartoffel ins Feuer gelegt hat, weiß wie schnell Aluminium, Hitze abgibt und genau so funktioniert auch der M1 Pro. Durch die zwei Heat-Pipe’s wird die Wäre direkt an den aus Alu bestehende M1 Pro weitergegeben und dort verpufft sie im wahrsten Sinne des Wortes.

Design & Verarbeitung

Glücklicherweise beschäftigt LUXA2 auch einige Produktdesigner, die es scheinbar nicht zuließen das der M1 Pro Laptop Kühler als hässliche Aluplatte verkauft wird. Nein, sie haben sich sichtlich viel Mühe im Design gegeben, denn die wirklich schicken Füße und die schnittige Form der Aluminiumplatte zeigen, dass auch hier ordentlich Kopfarbeit im Spiel war.

Leider, empfand es irgendeiner dieses Teams für nötig, drei CRYSTALLIZED Swarovski Steine zu verarbeiten, dass meiner Meinung nach völlig unnötig und leider auch einer der ausschlaggebenden Punkte ist, warum das M1 Pro mit knapp 100€ Verkaufspreis wirklich saftig über die Ladentheke geht.

Materialien

Als Material wurde größtenteils Aluminium verbaut und dass hat natürlich den Grund der Leitfähigkeit dieses Werkstoffes. Glücklicherweise wurde nicht ein Gramm Plastik verbaut, was mein Herz in Bezug auf Qualitätsprüfung wirklich in die Höhe springen ließ. Denn heute scheint es ja fast nicht mehr Möglich zu sein irgendein Produkt ohne Plastik zu produzieren.

Varianten

Wer mit dem Gedanken spielt sich diesen eleganten und wirklich einzigartigen Laptop Kühler anzuschaffen. Sollte darauf achten, dass es den M1 Pro in zwei verschiedenen Größen gibt (13″ und 15″ Version), und er offiziell nur für MacBook’s konzipiert wurde. Doch aus einem kleinen Testbericht meines Kollegen Sascha Pallenberg von Netbooknews.de, funktioniert der Kühlvorgang beispielsweise auch bei einem „Acer Aspire 3810TG“ gut.

Preisleistung

Die Preisleistung, stellt hier einen der wohl wundsten Punkte dar, denn mit rund 100 Euro derzeitigem Verkaufspreis, zieht er dem Geldbeutel wirklich dass Leder aus. Wer jedoch trotzdem auf den wohl leisesten und wirklich effizienten Kühler steht, dem empfehle ich das Produkt im Internet zu kaufen, eine Möglichkeit ist auch hier wie so oft Amazon.

Fazit

Einer der wohl genialsten Laptop Kühler die derzeit auf dem Markt sind. Doch der Preis ist so kalt wie euer Laptop nach dem Gebrauch dieses Kühlers.

1 Kommentar

  1. Hi! Du redest viel über Haptik, Effizienz und Funktionalität im Allgemeinen, aber mich würden konkrete Werte sehr interessieren. Wie hoch ist die Standard-Betriebstemperatur? Wie weit wird sie gesenkt? Und: Inwiefern ist eine niedrigere Betriebstemperatur für einen Otto-Normalanweder überhaupt relevant?

Kommentar verfassen