Die Testplattform rund um Hifi, Lifestyle & more

Steve Jobs: „Ich bewundere Mark Zuckerberg Facebook nicht verkauft zu haben“

Steve Jobs: „Ich bewundere Mark Zuckerberg Facebook nicht verkauft zu haben“

Benutzer

Wie ihr sicher mitbekommen habt wird es von Steve Jobs eine von Walter Isaacson geschriebene Biografie geben. Nun ist ein 60-Minütiges Interview mit dem verstorbenen Apple-Gründer online. Sehr interessant in diesem Interview ist Jobs Meinung über Konkurrenten.

„Wir haben viel über soziale Netzwerke (im Plural)“ gesprochen“ – so Isaacson. Allerdings ging es trotzdem nur um Facebook. Denn Steve Jobs sah Facebook ohne ernst zunehmende Konkurrenz.  Mark Zuckerberg bewunderte er dafür eine Firma aufgebaut und nicht verkauft zu haben.

Über Google oder Microsoft hatte Steve Jobs eher weniger positives zu berichten. Er war etwas sauer auf Google mit Android das iPhone „kopiert“ zu haben. Doch als Larry Page CEO wurde traf er sich mit ihm. Larry Page bekam von Jobs den Rat nicht wie Microsoft zu werden und sich auf viele Produkte auszubreiten. Man soll fokussieren. Außerdem soll Page nicht versuchen ein netter CEO zu werden.

Das Verhältnis zu Bill Gates scheint wohl am kompliziertesten zu sein. Noch vor dem Tod von Jobs trafen sich die beiden und hielten ein mehrstündiges Gespräch. Später bekam Isaacson von Gates noch die Info „Was ich Steve Jobs gesagt habe, ist das es nicht nur funktioniert, wenn du einen Steve Jobs hast“. Isaacson fragte Jobs ob er denkt, dass das Microsoft-Modell funktionieren kann. Dieser darauf hin: „Ja, es kann funktionieren, aber nur wenn du nicht nur schlechte Produkte hast“.

2 Kommentare

  1. Die 60Minuten lohnen sich, ein super Einblick in Jobs Leben.
    Freue mich auf die Biography.

    • Ich Finde es auch gut !
      er hat es nicht nötig und so würde er seine ganze arbeit verkaufen!
      &‘ der wert von facebook steigt ja noch ;))

Kommentar verfassen