Die Testplattform rund um Hifi, Lifestyle & more

Bowers & Wilkins P5 im Test

Bowers & Wilkins P5 im Test

Autor
  • Klangbild
  • Design
  • Verarbeitung

Musik verändert unser Leben, schlechte Laune lässt sich mit Musik ganz einfach vergessen, es ist eins der emotionalsten Werkzeuge die wir kennen.
Bowers & Wilkins verspricht seinen Kunden, das der Sound aus ihren Designer-Kopfhöreren „P5″ unvergleichbar sei, dieses Versprechen haben wir heute mal auf die Probe gestellt.

Videotestbericht

Videobeschreibung:
http://amzn.to/BundWP5 – Es erfüllt mich schon etwas mit Stolz, dass ich der Erste in Deutschland auf Youtube bin, der euch die Bowers & Wilkins P5 Designer-Kopfhörer einmal genauer vorstellt.

Ein wirkliches Phänomen finde ich, wie B&W es versteht den Zuhörer dieser Kopfhörer in eine andere „Welt“ zu versetzten und völlig von der Außenwelt abzuschotten. Ich selbst habe schon einige Kopfhörer in der Zeit von TopReview getestet, doch keiner hat es geschafft mich so zu fesseln und so lange an einem Stück auf meinen Ohren zu bleiben.

Mal einige Details im Überblick:
Wie bereits erwähnt, handelt es sich um die „P5″, die ersten Kopfhörer aus dem Hause B&W. Diese haben eine iPhone-kompatible Fernbedienung mit integriertem Mikrofon. Das Designerstück wurde unter der Leitung von keinem Geringeren als Morten Warren von Native Design gestaltet und entworfen.
Da der Bereich „Kopfhörer“ für Bowers & Wilkins ein Neuer war, haben sie keine Mühen gescheut und Schlussendlich ein grandioses System aus super starken Neodym-Magneten und extra optimierten Mylar-Membranen geschaffen, die einen Chassis aus 2 x 40 mm Membranen..
Dank einer speziellen Konstruktion zur Minimierung von störenden Nebengeräuschen, ist es tatsächlich möglich aus dem Alltag aus zusteigen und sich von seiner geliebten Musik-Bibliothek verwöhnen zu lassen.

So, bevor ich euch jetzt aber mein Fazit verrate, wünsche ich gute Unterhaltung!

Wenn euch der Videotestbericht gefallen hat, kennzeichnet dies doch bitte durch einen Klick auf „Mag ich“ oder spendiert mir einen +Fav – vielen Dank!

Kommentar verfassen